Cover vs. Original

Hurt


Eines der besten Cover das ich kenne.

- ScottyTM, Bonn, Deutschland, 30.10.2005

Johnny Cash
2002

vs.

Nine Inch Nails
1995

CD-Cover: Johnny Cash - The Man Comes Around 62.8 % 37.2 % CD-Cover: Nine Inch Nails - The Downward Spiral
Ergebnis der Abstimmung: Cover gegen Original
Zum Reinhören aufs Cover klicken Zum Reinhören aufs Cover klicken
Johnny Cash 9896 Votes Nine Inch Nails

Kommentare zu Hurt:

1 2 3 4 5 6 7
Beide sind einmalig und nicht miteinander vergleichbar !!!
- Loney, Wuppertal, Deutschland, 05.03.2011
Johannes hat doch keine Ahnung von Musik!!!!!!
I hate Johnny Cash!!!!!!!!!!
I Love NIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
- Norbert, Dortmund, Deutschland, 29.01.2011
Johnny Cash ist der beste!!!!
Fuck NIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
- Johannes, Vorligen, Deutschland, 29.01.2011
Im Vergleich zu Johnny Cash sind mir alle NIN-Versionen am Ende eine Spur zu theatralisch. (Am bessten gefällt mir noch die Version auf "Further Down the Spiral".) Die Melancholie und Verzweiflung, die in "Hurt" steckt, bringt Reznor im Gegensatz zu Cash nicht rüber. Reznor könnte es eigentlich besser, wie er bei "The Day the World Went Away" zeigt.
- ASW, Hamburg, Deutschland, 27.01.2011
Hmm ganz ehrlich es ist interessant wie sich doch die Geschmäcker teilen. Ich liebe NIN Trent hat viele wirklich große Songs geschrieben ABER ich liebe auch Johnny Cash er hat genauso viele große Songs geschrieben! Auf meinem MP3 laufen NIN Songs genauso wie Johnny Cash je nach Stimmung. In diesem Fall muss ich allerdings sagen obwohl ich das Orginal mag hat mich Johnny Cashs Version zum weinen gebracht als ich sie das erstemal hörte.
- Kate, Leknes, MOR, 06.01.2011
So. Nachdem ich so 1 oder 2 von euren Kommentaren weiter unten gelesen habe und mich entschieden habe, da nicht auch noch Öl ins Feuer zu giessen, geb ich jetzt ganz unabhängig davon meine sehr persönliche Meinung ab ;)

Von Natur aus bin ich ein grosser NIN Fan. Die Jungs unter Reznor machen einfach unvergleichbaren Sound; wuchtig und doch feinfühlig, elektronisch und irgendwie doch melodiös (ok, nicht immer, in diesem Fall aber besonders). Ich mag das halt. Und so ganz nebenbei sind sie auch live ne Wucht.
Dann ist da der Klassiker. Johnny Cash. Der Grosse. Mit dem ich mich im letzten Jahr etwas mehr auseinander gesetzt und den ich dadurch sehr schätzen gelernt habe. Ein Mann mit völlig anderen Wurzeln und einem langen Weg, der bereits hinter ihm liegt, und der ja zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Covers auch kurz vor seinem Ende steht.

Reznor hat mit dem genialen Songtext zu der minimalistischen Melodie schon ein Meisterwerk geschaffen. Dann kommt Cash und verleiht dem Song mit seiner geschwächten, aber unendlich ausdrucksvollen, Stimme eine so glaubwürdig "verletzte" Note, die mich persönlich immer wieder berührt. Der Song passt einfach irgendwie so gut zu einem Johnny Cash kurz vor seinem Lebensende, dass er unglaublich ehrlich rüberkommt. Ich hoffe ihr versteht was ich meine ;)

Mein Urteil fällt hier also schlussendlich zu Cashs Version. Wie gesagt, sehr subjektiv.
- Andreas L., Aarau, Schweiz, 26.12.2010
@Johannes: Du hast nicht wirklich inkommensurabel geschrieben! Du kannst nur Dylan-Fan sein. Bisher hielt ich das Niveau hier ja noch einigermaßen akzeptabel(und ja, ich gebe zu das teilweise Selbsgeschriebenes nicht gerade oberste Schulbildung genossen hat), aber Dein Beitrag ist so herrlich dämlich und nichtssagend, dass man Dich glatt zu Jörg Pilawa einladen könnte. Ich, sowie die anderen hier, haben ja wenigstens noch über das Thema direkt diskutiert und teils(von mir zumindest) nett gezankt. Dein Beitrag ist so unterirdisch herumgestikuliert und unschön umschrieben das man laufend erbrechen möchte. Wenn Du was zum Thema zu sagen hast, bitte. Wenn nicht zuhause die Bob Dylan weihnachtsplatte auflegen. Danke...
- Arthur, Lübeck, Deutschland, 15.12.2010
Hallo! Ich möchte mich einmalig und kurz (relativ...) zur Frage äußern. Als alter Dylan-Fan kenne ich die Frage bestens, zumal er permanent gecovert wird und es häufig heißt: besser als Dylans Original. Nun die Frage ist, was macht der Covernde ohne das Original? Ich muss schon anerkennen - als Nicht-NIN-Fan - dass Cash nichts zu covern gehabt hätte, hätte es nicht die geniale Ursprungsidee des Songs bereits gegeben. Gut, Cash konnte auch selbst sehr gute Lieder schreiben. Aber m.E. sind Original und Cover NIE 1:1 vergleichbar, da der Covernde immer das Original als Vorlage hatte und die Ideen, die Einfälle eines anderen bearbeitet (sog. geistiges Eigentum). Es spricht für die Größe eines T. Reznors, dass er die Bearbeitung seines Songs durch Cash als künstlisch wertvoll anerkennt. Andersherum ist das Covern eines Songs IMMER auch ein Ehrerweis an den originalen Songwriter, d.h., ein anderer Künstler findet das Werk so gut, dass er es selbst auch interpretieren/ bearbeiten will.

Zur Grundsatzfrage Cover vs. Original: m.E. ein NoGo, da beides inkommensurabel ist - e.g. nicht wirklich vergleichbar ist.
Ohne Original gibt es auch kein Cover, beides ist also von völlig unterschiedlichem Rang.
- Johannes, Ludwigsburg, Deutschland, 11.11.2010
Lieber Arthur,

ich kritisiere nicht, dass dir JC nicht gefällt, ist dein Recht, ich kann halt z.B. Coldplay oder Madonna nicht ab, das heisst nicht, dass es eine Armee von Fans gibt und dass sie eine gewisse musikalische Qualität besitzen... ich kritisiere lapidare Aussagen wie:

"Nennt mir mal bitte einen Musiker der sich von Johnny Cash inspiriert fühlt." oder

"Seid ganz schön schnell beleidigt, wenn man mal das ausspricht was wahrscheinlich 95% der Weltbevölkerung denkt."

wer sowas schreibt weiss entweder nichts über Musik und hat eine Riessenklappe oder hat nur Lust zu provozieren, beides sehr ebämlich...

Also, Ahoi!
- Pablo, München, Deutschland, 25.10.2010
@ Leo & Pablo: Mir geht es doch eigentlich nur darum, dass ich diesen ganzen Kram von wegen "meiner-singt-besser-und- deswegen-ist-deiner-scheisse" völlig überflüssig finde. Pablo hat sich ja schon wieder provozieren lassen, bloß weil einer seine eigene Meinung sagt(wenn auch vielleicht ein bißchen übertrieben). Für mich ist J. C. halt langweilig, und jetzt?!? Werde ich gesteinigt, weil ebenso langweilige Künstler wie Dylan oder Springsteen Cash gut fanden? Versteh ich nicht... Über Geschmack lässt sich streiten, sollte man aber nicht.
- Arthur, Lübeck, Deutschland, 21.10.2010
1 2 3 4 5 6 7
««« Anfang