Cover vs. Original

Hurt


Eines der besten Cover das ich kenne.

- ScottyTM, Bonn, Deutschland, 30.10.2005

Johnny Cash
2002

vs.

Nine Inch Nails
1995

CD-Cover: Johnny Cash - The Man Comes Around 62.8 % 37.2 % CD-Cover: Nine Inch Nails - The Downward Spiral
Ergebnis der Abstimmung: Cover gegen Original
Zum Reinhören aufs Cover klicken Zum Reinhören aufs Cover klicken
Johnny Cash 10038 Votes Nine Inch Nails

Kommentare zu Hurt:

1 2 3 4 5 6 7
Was ist besser? Wohl eine Frage des Geschnacks. Trent einen Mangel an Lebenserfahrung vorzuwerfen halte ich jedoch für einen sehr sehr groben Fehler. Beide Menschen, Cash wie Trent sind unterschiedlich. Ihre Standpunkte zu dem Song sind unterschiedlich.
Wer kann sich da schon herausnehmen die beiden auf eine Waage stellen?
Wie Trent in einem Interview mal sagte, er habe das Lied geschaffen, es sei ein Teil von ihm. Cash habe das Lied genommen, sein Baby, hat es in die Welt getragen und es reifen zu lassen.

Meine Stimme gehört Trent da er es geschaffen hat. Aber ich würde es nie über das von Cash setzen. Es ist nunmal ein Song, zwei Standpunkte, man bräuchte zwei Stimmen.
- Richard, Winterthur, Schweiz, 08.06.2007
also leute das kann doch nicht euer ernst sein...
eine coverversion von einer größe wie johnny cash sollte mehr sein als das werk eines anderen in der manier eines besseren schlächters auszuweiden. die gleichen akkorde zu spielen und mit halbweinerlichem altmännergesang den gleichen text (bis auf die lächerliche änderung von 'crown of shit' in 'crown of thorns') vorzutragen, dazu bedarf es nicht viel.

von diesem song gibt es einige covers, nicht zuletzt eine liveversion mit david bowie, die schon alleine durch die tatsache, dass sie nicht bloß covers sind, cashs genuschel weit übertreffen.

meine stimme gehört eindeutig dem urheber (Trent Reznor/Nine Inch Nails), nicht dem kopisten (Johnny Cash).
- self, Wien, Österreich, 06.06.2007
Absolut imposant wie Johnny Cash die selben Worte singt und trotzdem ganz was anderes erzählt als Trent Raznor. Bei Trent Reznor geht es um Selbsthass und Autoaggressionen. Johnny Cash singt denselben Text, aber bei ihm handelt er vom Altern und von Verlust. Aber letztendlich wieder ein Fall, wo man nicht von besser oder schlechter sprechen kann.
- Marcel, Bielefeld, Deutschland, 30.04.2007
Absolut imposant wie Johnny Cash die selben Worte singt und trotzdem ganz was anderes erzählt als Trent Raznor. Bei Trent Reznor geht es um Selbsthass und Autoaggressionen. Johnny Cash singt denselben Text, aber bei ihm handelt er vom Altern und von Verlust. Aber letztendlich wieder ein Fall, wo man nicht von besser oder schlechter sprechen kann.
- Marcel, Bielefeld, Deutschland, 30.04.2007
wieso die version von johnny cash überlegen ist? weil er NICHT prätentiös ist. er muss seine stimme weder heben noch senken, weder imponiergehabe noch effekthascherei. es ist ein unfairer kampf insofern dass die lebenserfahrung von trent reznor im vergleich zu johnny cash nur ein müdes lächeln hervorrufen kann. ein mann, eine gitarre und eine monströse ausdruckfähigkeit der stimme durch 50 jahre freude und leiden. sorry trent, du musst erst der mann werden, der johnny cash schon längst war.
- alex, dresden, Deutschland, 05.04.2007
Warum sollte man Worte neu formulieren, wenn man genau das mit den Worten ausdrücken kann, was man will. Beide Interpreten drücken das gleiche aus. Trent die allgemeine Vergänglichkeit in Natur oder Krieg, Cash hingegen auf seine eigene Vergänglichkeit. Cash zeigt nicht nur Bilder der Vergangenheit, sondern nimmt auch Hilfsmittel der Kunst. Der gedekte Tisch mit Früchten, Schädeln und dann der Wein. Alles Symbole der Vergänglichkeit.
Ich persönlich finde Cashs Version besser, weil es nicht (wieder) eins ist, was die schlechte Welt beklagt, sondern eins, in dem er sich trotzig verabschiedet.

Dann noch zu "Crown of Thorns". Dies ist zum einen eine Anspielung auf Jesus, klar. Aber wenn man weiß, dass Cash immer wieder mit Leuten gesprochen hat, die auf ihre Hinruchtung warteten, weiß man, das er damit auch zweideutig den elektrischen Stuhl gemeint hat.
(Auch hier ein weiteres Cover auf das ich verweisen möchte: The Mercy Seat - im Original von Nick Cave).
- TORN, Köln, Deutschland, 03.04.2007
Wenn ihr wissen wollt was Trent mit dem Song ausdrücken wollte guckt euch das video an, das er bei diversen live performances im hintergrund hat laufen lassen wenn er "Hurt" gespielt hat. das sagt echt alles.
http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=1600594694
is aber recht unschön anzusehen aber dennoch äußerst eindrucksvoll
- Gustav, Entenhausen, Deutschland, 03.03.2007
Bei allem Respekt vor Johnny Cash und seiner Musik die er der Nachwelt hinterlassen hat muss man doch erkennen, das insbesondere er es war der Reznor mit seinem Cover Respekt gezollt hat. Und ob Drogen und Alkohol hin oder her der Text zeugt von unglaublicher Tiefe den man bei so manchem ,,lebenserfahrenen''Musikkuenstler noch nicht mal mit der Lupe finden kann. Ist natuerlich subjektiv aber Reznor ist einfach ein verdammtes Genie!
- Alex, Geretsried, Deutschland, 23.12.2006
Ich finde beide Versionen unglaublich schön. Beide Songs sind voller Emotion und reißen einfach mit. Allerdings ist die NIN Version meiner Meinung nach noch um einiges mitreißender, und somit auch besser, als die Cash Version. Trends Stimme ist unerreichbar!
- Sarah, DO, Deutschland, 23.12.2006
Hat Trent Reznor nicht selbst mal gesagt:"Dies ist nicht mehr mein Lied, das ist ein Lied von Johnny Cash!" oder so. auf jeden fall soll er Johnny cash's Version besser finden.


- jurie, Bielefeld, Deutschland, 21.12.2006
1 2 3 4 5 6 7
««« Anfang