Cover vs. Original

All Along the Watchtower


Keine leichte Wahl: Aber hier muss ich mich mich wirklich mal für die Cover-Version von Jimi Hendrix entscheiden. Das Gitarrenspiel ist wirklich sensationell von Jimi.
Bob Dylan war von der Version von Hendrix selbst auch so angetan, dass er es selbst mal in dem Stil bei einem Konzert spielte.
Aber ich bin gespannt, wie Ihr entscheidet...

Jimi Hendrix
1968

vs.

Bob Dylan
1967

CD-Cover: Jimi Hendrix - Electric Ladyland 65.3 % 34.7 % CD-Cover: Bob Dylan - John Wesley Harding
Ergebnis der Abstimmung: Cover gegen Original
Zum Reinhören aufs Cover klicken Zum Reinhören aufs Cover klicken
Jimi Hendrix 7513 Votes Bob Dylan

Kommentare zu All Along the Watchtower:

1 2 3 4 5
Eine der tollsten, aber auch seltsamsten Covers hiervon:
Jan Akkerman auf der LP "From the Basement".
Kennt jemand Jan Akkerman (Hokus Pokus) noch?
- Fairyfeller, Bergrothenfels, Deutschland, 03.03.2011
schwere Entscheidung... aber meiner Meinung nach... Jimi gewinnt... Jimi ist einfach göttlich und seine Version ist ein Meilenstein der Musik.
- Pablo, München, Deutschland, 04.10.2010
Diesesn Duell zweier Genies entscheidet Bob Dylan knapp für sich.
- Johannes, Vorligen, Deutschland, 31.07.2010
von der Gitarre her gibts wohl keine bessere als Jimi s Version. Aber ganz gut ist auch Calvin Russel.. (YTube).
- Vico, 8052 Zürich, Schweiz, 01.06.2010
Mal so eine Frage: Kann es sein, dass euch eine ziemlich geniale Coverversion entgangen ist? U2 haben den Song auf "Rattle and Hum" draufgepackt, in einer Liveversion. Ich finde musikalisch unterscheidet sie sich nicht zu sehr von der Dylan Version, aber Bono singt einfach mit mehr Leidenschaft.
Wär mal ganz interessant, diese Version hier auch zu finden.
- Ralph, //, Deutschland, 26.01.2010
Keiner ist besser beide sind auf ihre Weise weltklasse. Hört euch mal Keziah Jones´ Version bei YouTube an, wieder eine neue geile Interpretation des Stückes. Wahnsinn was Bob Dylan da geschaffen hat, dass sich so viele Musiker erfolgreich versuchen.
- Daniel San, Göttingen, Deutschland, 21.04.2009
mal ein paar worte an den komiker manuel aus, was bedeutet "hier"? deutschland, aus welchem dorf bist du entsprungen? der glaubt das 12 jährige besser spielen als jimi hendrix ,ich vermute mal das du gitarre spielst aber warscheinlich so lausig das du andere madig machst damit du nicht ganz so schlecht da stehst.eins steht jedoch fest er spielte besser gitarre als du jemals spielen wirst in deinem ganzen leben. natürlich gibt es noch viele gute gitarristen, sieh sie dir genau an, die sind alle älter als 12 jahre. und zum abschluss meines kommentars, jimi war für die damalige zeit nicht nur gut sondern er war seiner zeit weit voraus, ich glaube auch das er viele musiker inspiriert und oder beeinflusst hat, vieleicht solltest du tokio hotel nicht als maßstab aller dinge nehmen. meine stimme geht ganz klar an jimi hendrix
- kwame mario andre´, berlin, Deutschland, 18.04.2009
Das Einzige, was diese beiden Versionen verbindet, ist der Text, welcher sich nur in Nuancen unterscheidet. Ansonsten unterliegen beide Songs völlig konträren Musikrichtungen, deren Vergleich so nicht gezogen werden kann. Da kann man genau so gut "Knockin`on heaven`s door" mit der Fassung von gun`s `n`roses nebeneinander stellen. Die Coverversion von Jimi ist ein musikalisch unstrittiges Meisterwerk, die Worte
Dylan`s sind für mich die wichtigsten, die jemals mit Akkorden zu Papier gebracht worden sind. Aus diesem Grunde, auch wenn es für einen Gitarristen nicht ganz leicht fällt: meine Stimme geht an Dylan
- Kalli, Erftstadt, Deutschland, 24.03.2009
Also, hör mal, Manuael. Hendrix als Mittelmaß zu bezeichnen, ist ebenso falsch wie richtig. Falsch, wenn damit das Niveau gemeint ist. Da ist Hendrix jenseits aller Meßlatten. Richtig, wenn es darauf hinweist, dass Hendrix nicht nur aus der Mitte heraus spielt, sondern damit auch ins Schwarze, in die Mitte von allem, trifft. Also, Manuel, sei nicht so kleinhörig und sperr die Ohren besser auf, und noch besser: lass Deinen Bauch hören, Deine eigene Mitte. Was nun Hendrix oder Dylan anlangt, so finde ich es reichlich daneben, die beiden gegeneinander auszuspielen. Jeder spielt das Stück auf seine Weise grandios.
- Quitte, Baden-Baden, Deutschland, 09.12.2008
Also, hör mal, Manuael. Hendrix als Mittelmaß zu bezeichnen, ist ebenso falsch wie richtig. Falsch, wenn damit das Niveau gemeint ist. Da ist Hendrix jenseits aller Meßlatten. Richtig, wenn es darauf hinweist, dass Hendrix nicht nur aus der Mitte heraus spielt, sondern damit auch ins Schwarze, in die Mitte von allem, trifft. Also, Manuel, sei nicht so kleinhörig und sperr die Ohren besser auf, und noch besser: lass Deinen Bauch hören, Deine eigene Mitte. Was nun Hendrix oder Dylan anlangt, so finde ich es reichlich daneben, die beiden gegeneinander auszuspielen. Jeder spielt das Stück auf seine Weise grandios.
- Quitte, Baden-Baden, Deutschland, 09.12.2008
1 2 3 4 5
««« Anfang