Cover vs. Original

I hung my Head


So macht man aus einem mittelmäßigem Song mit guten Lyrics einen Gänsehaut-Hit!

- Rocko, Nürnberg, Deutschland, 13.02.2006

Johnny Cash
2002

vs.

Sting
1996

CD-Cover: Johnny Cash - American IV: The Man comes around 69.8 % 30.2 % CD-Cover: Sting - Mercury Falling
Ergebnis der Abstimmung: Cover gegen Original
Zum Reinhören aufs Cover klicken Zum Reinhören aufs Cover klicken
Johnny Cash 3106 Votes Sting

Kommentare zu I hung my Head:

1 2
Zunächst ist der Text klasse, dafür Pluspunkte für Sting, das ist aber auch alles was er mit dem Lied wirklich gut gemacht hat!
Das Original ist mir von der Begleitung her zu überladen und nicht packend, die Geschichte des versehentlich Mordes packt mich nicht wirklich, Stings Stimme und die im Vergleich mit Cashs minimalistischerer Version geradezu pompöse Begleitmusik nehmen viel von der Ernsthaftigkeit und Traurigkeit der Geschichte weg, wodurch der Song an authentizität verliert.

Die neue Interpretation von Johnny Cash wird dem Thema weitaus gerechter, die Begleitung beschränkt sich Cash-Typisch auf Gitarre mit ein wenig Piano und Streicher-Begleitung, sodass man sich auf die Story konzentrieren kann.
Cashs Stimme ist aber der entscheidende Punkt, weshalb ich bei beinahe jedem seiner Cover-Songs die Cover-Version jederzeit bevorzugen würde.
Während seiner sehr schweren Phase in den 80er Jahren musste er viel durchmachen und das schlägt sich auf seiner Singstimme nieder.
Man nimmt Cash im gegensatz zu Sting wirklich ab, was er erzählt und kann sehr stark mitfühlen. WIe gesagt, es hört sich sehr Authentisch an und er singt wirklich mit Emotion.
Ich kann normalerweise nichts mit Country Musik anfangen, aber Johnny Cash spielt in einer ganz andere Liga als andere Country-Sänger und nur wenige können ihm das Wasser reichen. Sting gehört nicht dazu, seine Original-Version ist trotz der wirklichen Lyrics und Story musikalisch einfach nicht besonders gut rübergebracht.

Klarer Sieg für Johnny Cash.
- Kez, BRD, Deutschland, 05.06.2010
Leider verliert meines Erachtens nach in der Coverversion durch Johnny Cash das Stück eindeutig an Komplexität. Sting hat „I hung my Head“ allein rhythmisch durch einen 9/8 Takt (!) derart fragil und komplex strukturiert, dass durch Johnny Cashs Version in einem klassischen 4/4 Takt leider das Wesentliche des Stückes nicht mehr transportiert wird. Insofern kann ich das Cover nur als äußerst langweilig bezeichnen. Und auch Stings (,zugegeben, manchmal nervige) Stimme gibt dem anspruchsvollen Text eine sehr nachhaltige Bedeutung. Also punktet Sting mit dem Original und erfährt von mir absolute Hochachtung für dieses wunderbare Musikstück.
- Sven de Raillard, Düsseldorf, Deutschland, 04.05.2010
2008 , one of the last print´s ???

Sinn oder Unsinn , may be all are insane ....
... wer von wem ... rot oder schwarz ... ?
Wer vergleicht da ? Original oder Cover ?
... Mag sein das es gar kein Cover gibt ???

Und ehe (EHE ) man sich einpiselt !!!, höre man oder Frau genau auf die Musik von Sting , dann die Platte als ganzes, schaue ein wenig in Richtung Cash ... vielleicht gibt´s da gar keinen Vergleich ???
You all are insane ???
- Believe, Kanada, Deutschland, 15.09.2008
Sting ist ganz nett - als ich Johnny hörte musste ich weinen.
Selten hat mich ein Album mehr berührt als dieses von JC.


- Okami, Aachen, Deutschland, 08.05.2008
Ach, die Chasversion hat bei mir eindeutig gesiegt...
- Shula, Eaten Town, Deutschland, 14.03.2008
Klasse Steilvorlage von Sting - aber mit JC's Art diesen Song zu interpretieren, hat er das Stück unsterblich gemacht. Cash - je älter, desto besser.
- Volker H., stromberg, Deutschland, 14.01.2008
Klasse Steilvorlage von Sting - aber mit JC's Art diesen Song zu interpretieren, hat er das Stück unsterblich gemacht. Cash - je älter, desto besser.
- Volker H., stromberg, Deutschland, 14.01.2008
Sorry, aber das ist beinah ekelhaft, wie Johnny Cash und die Rubin-Masche als das Nonplusultra, als das Unantastbare der Popmusik gesehen werden. Wer hätte 1987 so geurteilt, als Cash noch unhipster Country war? Der Song ist super, die beiden interpretieren ihn komplett verschieden, und Sting ist um keinen Deut schlechter.
- Jörg Szameitat, Nürnberg, Deutschland, 05.07.2007
Ich wusste bis eben gerade gar nicht, vom wem der Song im Orginal ist. Die Cash-Version ist ultimativ. Man hat das verrückte Gefühl, dass Sting von Cash - und das schlecht! - gecovert hat. Diese Rick-Rubin-Arrangements und die Stimme des alten Cash lassen aber auch andere Orginale fast peinlich anhören.
- Bennyblues, Fernwald, Deutschland, 23.05.2007
Großartiger Text, super Musik, aber die Stimme des Man in Black ist einfach um Klassen besser. Trotz der deutlich leiseren und schon etwas brüchigen Stimme, eines der besten Lieder von Johnny Cash.
- Andre, Villach, Österreich, 09.05.2007
1 2
««« Anfang